Prague German Embassy / Prag Deutsche Botschaft

GrenzLeuchten

PHILIPP GEIST

25th anniversary of the fall of the German Wall my installation/ 25 jährigen Jubiläum des Fall der Deutsch-Deutschen Mauer

_MG_3093

Geist_GrenzLeuchten_PragueGermanEmbassy c from Philipp Geist | Videogeist on Vimeo.



_MG_3302++.jpg _MG_3021++.jpg
_MG_3493++.jpg _MG_3127++.jpg
_MG_7682++.jpg _MG_7764++.jpg
_MG_7579++.jpg
DBP_GrenzLeuchten_Flyer_A6_05112014-1 DBP_GrenzLeuchten_Flyer_A6_05112014-2


Prague/ Prag
GrenzLeuchten - - Philipp Geist - German Embassy in Prague/ Deutsche Botschaft Prag

On the occasion of the 25th anniversary of the fall of the Berlin Wall, the Berlin artist Philipp Geist (1976) will show a video art
mapping installation at the German Embassy in Prague. The installation will be projected onto the garden facade with the famous
balcony where Foreign Affairs Minister Hans-Dietrich Genscher announced the possibility of departure for the refugees from the GDR
on September 30, 1989. Thus, Geist explores and interprets the artistic theme of the Berlin Wall in this historic location. In Philipp
Geist's light art work, which he implements worldwide, the artist often works with typography and concepts that give rise to abstract
paintings on different facades by multiple overlapping and repetition of words. During the installation at the German Embassy in Prague,
the artist will work with quotes and terms related to the fall of the Wall, the GDR and freedom. Photos and historical footage will be
integrated in the pictorial installation and presented through Philipp Geist's artistic interpretation in a more subtle, shadowy but also
in a clearer way. The visitors are invited to find their own sentences and individual stories from the evoked associations when being
confronted with the installation. In his installations, the artist dismisses the use of screens, and projects directly onto the garden
facade of the embassy. The projection, which additionally undergoes a spatial depth and width with the help of fog, invites visitors
to become a part of the installation. The result is an interplay between the building and the abstract, geometric light / video paintings.
Geist develops a dialogue with the location, the architecture and his artistic work. Using contemporary technology, video projectors
and computers, he creates an instant pictorial, abstract imagery which refers to organic-microscopic structures. The work is in a constant
state of change. Due to its depth and three-dimensionality, it symbolizes the ever-expanding space of time, and represents the complex
network through its complexity and density. Geometric, spatial shapes such as squares, cubes, broken surfaces, lines and rays overlap
in a continuous process, building an overall picture in order to dissolve it in the next moment, and give rise to a complex image
architecture that is in a constant state of flux. Geist shows minimally purist, partly intensely colored, dreamlike, and unreal-fragile
image compositions. The accompanying sound with the integration of contemporary historical quotes and terms is performed by the
Berlin-based Italian composer and musician Fabrizio Nocci.

https://www.facebook.com/events/751064548279895/
https://www.facebook.com/GrenzLeuchten


GrenzLeuchten - Philipp Geist
Philipp Geist z Berlína, známý po celém sv?t? svými sv?telnými instalacemi, bude prezentovat své nové dílo na fasád? zadní strany N?meckého
velvyslanectví v Praze se slavným balkonem. Ve své malebn? poetické instalaci se zabývá podzimem 1989, událostmi na N?meckém velvyslanectví
v Praze, v bývalém ?eskoslovensku i bývalé NDR. Philipp Geist slavil se svými sv?telnými instalacemi úsp?chy mimo jiné v Berlín?, Bangkoku,
?ím?, Var?av? a Rio de Janeiru.
Vstup zdarma, registrace není nutná.
https://www.facebook.com/events/751064548279895/
https://www.facebook.com/GrenzLeuchten


GrenzLeuchten - Philipp Geist
An der Deutschen Botschaft in Prag zeigt anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Mauerfalls
der Berliner Künstler Philipp Geist (1976) eine Videokunst-Mapping-Installation auf die Gartenfassade
mit dem berühmten Balkon, auf dem von Aussenminister Hans-Dietrich Genscher am 30. September
1989 die Möglichkeit der Ausreise für die Flüchtlinge aus der DDR bekannt gab. Dabei thematisiert und
interpretiert Geist künstlerisch das Thema des Mauerfalls an diesem historischen Ortes. In Philipp
Geists Lichtkunst-Arbeiten, die er weltweit umsetzt, arbeitet dieser häufig mit Typografie und Begriffen,
aus denen abstrakte Gemälde auf verschiedenen Fassaden durch die vielfache Überlagerung und
Wiederholung der Wörter entstehen. In der Installation an der Deutschen Botschaft in Prag
wird der Künstler mit Zitaten und Begriffen zu dem Mauerfall, der DDR und der Freiheit arbeiten. Die
Bilder und historische Filmaufnahmen werden dazu in die malerische Installation integriert und werden
subtil, schemenhaft aber auch deutlicher in der künstlerischen Interpretation von Philipp Geist zu sehen
sein. Der Besucher ist aufgerufen aus seinen so hervorgerufenen Assoziationen eigene Sätze und
Individuelle Geschichten in der Auseinandersetzung mit der Installation zu finden. In seinen Installationen
verzichtet der Künstler auf den Einsatz von Leinwänden und projiziert direkt auf die die Gartenfassaden
der Botschaft. Die Projektion die zusätzlich mit Hilfe des Nebels eine räumliche Tiefe und Weite erfährt,
lädt die Besucher ein Teil der Installation zu werden. Es entsteht ein Zusammenspiel zwischen dem Gebäude
und den abstrakten, geometrischen Licht- / Videomalereien. Geist entwickelt einen Dialog mit dem
Ort, der Architektur und mit seiner künstlerischen Arbeit. Mittels zeitgenössischer Technik,
Videoprojektoren und Computer lässt er malerische, abstrakte Bilderwelten im Moment entstehen,
die auf organisch-mikroskopische Strukturen verweisen. Die Arbeiten sind ständig in der
Veränderung. Durch ihre Tiefe und Dreidimensionalität symbolisiert die Arbeit den sich ständig
erweiternden Raum von Zeit, und stellt durch ihre Vielschichtigkeit und Dichte die komplexen
Netzwerke dar. Geometrische, räumliche Formen wie Quadrate, Kuben, durchbrochene Flächen,
Linien und Strahlen überlagern sich in einem kontinuierlichen Prozess, bauen ein Gesamtbild auf,
um dieses im nächsten Moment wieder aufzulösen, und lassen eine komplexe Bildarchitektur
entstehen, die ständig im Fluss ist. Geists zeigt minimal-puristische, teils farbintensiven,
traumartigen und schemenhaft-zerbrechlichen Bildkompositionen. Der Sound zu der Installation, bei
dem auch zeitgeschichtliche Zitate und Begriffe integriert werden, stammt von dem in Berlin lebenden
italienischen Komponisten und Musiker Fabrizio Nocci.
https://www.facebook.com/events/751064548279895/
https://www.facebook.com/GrenzLeuchten